Große Einmachgläser günstig kaufen

Einmachgläser groß oder klein? Worauf kommt es an und was musst du beachten?

Früher wurden Lebensmittel meist unter Salz, Öl oder Alkohol konserviert. Heute teilweise auch, aber auch sehr gerne mithilfe eines Vakuums, indem der Inhalt einfach eingekocht wird. Generell lassen sich damit Nahrungsmittel länger haltbar machen, weniger Lebensmittel werden dabei weggeschmissen, Aroma und Geschmack bleiben erhalten, Plastikmüll wird vermieden und es sieht obendrein noch ordentlich und schick aus.

Aber wie ist das nun mit größeren Mengen? Passende große Einmachgläser dafür zu finden, gestaltet sich teilweise schwierig. Wenn man jedoch weiß, was wichtig ist und auf was es hauptsächlich beim Kauf von großen Einmachgläsern ankommt, spart sich nicht nur viel Geld, sondern auch eine Menge nerven.

Große Einmachgläser günstig kaufen können Sie eigentlich überall – am günstigsten und einfachsten ist dies jedoch immer noch im Internet. Denn beim Schleppen von etlichen großen Einmachgläsern müssten Sie deutlich mehr Kraft aufwenden, als wenn Ihnen die Ware einfach per Post geschickt wird.

Sie wollen also bestellen, wissen aber noch nicht so ganz, was hierbei wichtig ist? Wir zeigen Ihnen, auf was Sie achten müssen und was wirklich wichtig ist!

Dazu gehören einmal die Grundlagen, wie Größe, Formen und Farben, aber auch welchen Deckel man benutzen muss. Dazu sollte auch geklärt werden, welche Verwendung für das Glas genau geplant sind, welche Qualitätsmerkmale wichtig sind, wie sie gereinigt werden und was für Kleinigkeiten beim Kauf von großen Einmachgläsern beachtet werden müssen!

Große Einmachgläser – Von welchen Größen sprechen wir überhaupt?

Genauso wie kleine Einmachgläser können große Einmachgläser für genau den gleichen Zweck verwendet werden. Oftmals jedoch ist das Preisleistungsverhältnis besser, was jedoch in der Natur der Sache bzw. Produktion des Produktes liegt. Unterschiede jedoch gibt es danach in der Art der Lagerung, denn große Einmachgläser lassen sich nicht einfach mal in die nächste kleine Schublade oder im alten Regal von Oma verstauen, wenn der Platz nicht da ist.

Ab einer Größe von 500 ml spricht man von großen Einmachgläsern.

Einmachgläser – Groß Bereich: 500ml bis 5 Liter. Hier wird dann aber eher weniger von Einmachgläsern als von Vorratsgläsern gesprochen. Je nach Ziel und Vorhaben sind mal kleinere aber auch mal große Einmachgläser auszuwählen. Was Sie am Ende tun, bleibt natürlich immer Ihnen überlassen, jedoch sollte man sich bei solch einer Entscheidung immer wieder bewusst sein, dass es nur um eines geht: Der Inhalt soll sicher und nachhaltig aufbewahrt werden, ohne Schaden zu nehmen und letzten Endes gut verstaut werden.

Große Einmachgläser – welche Formen und Farben?

Es gibt alle erdenklichen Größen von Einmachgläsern. Sie können klassisch Rund sein, aber auch eckig. Hier gibt es sowohl viereckige als auch sechseckige Formen, große Einmachgläser in Tulpenform, große Einmachgläser mit Henkeln und mit schönen Mustern.

Der Inhalt soll eventuell nur „gelagert“ und anschließend in seiner ursprünglichen Form wieder auf dem Teller landen (z.B. Kuchen) – dann achten Sie darauf, dass ein Sturzglas verwendet wird, da sich das Glas am oberen Rand nicht verjüngt und dabei das Stück eindrückt oder unförmig macht und einfach hinausgleiten kann.

Große Einmachgläser – welche Verschlüsse/Deckel für welchen Zweck?

Zunächst einmal: Passen Sie hier bitte auf – nicht immer sind Deckel im Lieferumfang enthalten. Es mag zwar lächerlich klingen. Manch Anbieter lassen jedoch Ihren Kunden die Entscheidung selbst treffen, welchen Deckel und welche Verschlussart für Sie am ehesten in Frage kommen. Mehr Gründe für einen bestimmten Verschluss erhalten Sie weiter unten.

Stellen Sie sich doch erst einmal die Frage, was sie hineinfüllen wollen. Soll der Deckel bzw. der Hals vom großen Einmachglas möglichst breit bzw. der durchmesser großzügig bemessen sein? Zum Beispiel wollen Sie Mehr hineinfüllen. Das ist immer am angenehmsten, wenn dabei wirklich NICHTS daneben geht. Ein Klappdeckel wäre hier einfach die falsche Entscheidung, außer Sie hatten sowieso vor, die Küche zu putzen und zu saugen.

Sie haben einen Lebensmittelmottenbefall in Ihrer Küche oder Probleme mit Mehlwürmern? Dann greifen Sie unbedingt zur Variante „große Einmachgläser mit Bügelverschluss und Dichtungsring“. Denn diese Viecher fressen sich durch mehr als Sie sich vorstellen können!

Das Aroma und der Geschmack sollen bleiben, der Inhalt luftdicht abgeschlossen werden, damit der Inhalt natürlich noch viel länger schmeckt. Auch sollen Gerüche nicht aus dem Glas „entkommen“, der Inhalt nicht austrocken und Keine nicht ins Glas hineinkommen.

Sie wollen im großen Einmachglas eine Sohle machen? Dann achten Sie AUF JEDEN FALL darauf, dass der Deckel bzw. dessen Drehverschluss NICHT aus Metall ist! Hier unbedingt für die Glasvariante entscheiden und einer qualitativ hochwertigen Gummidichtung.

Sie wollen Marmelade machen? Dann spricht in diesem Fall eher der Twist off Schraubverschluss für Sie. Achten Sie hierbei darauf, dass der Deckel auch wirklich dicht verschließt und nach einer erneuten Nutzung nicht vielleicht sogar kaputt ist. Denn wenn Luft hineindringt, kann der Inhalt schneller verderben, als Sie sich momentan vorstellen können.

Sie möchten ölhaltige Lebensmittel einlagern (Pesto, Gemüse etc.)? Dann sollten Sie ganz genau nachsehen, ob die Dichtung aus einem ESBO reduziertem Material besteht!

Ist der Deckel nur für Pasteurisierung des Einkochgutes geeignet? Also bis 90 Grad, nicht aber für Sterilisierung (100 Grad)? Dann aufpassen, denn dazu sind neue Deckel notwendig, der diese Unterscheidung macht. Also hier aufpassen!

Große Einmachgläser – wofür verwenden?

Die Gründe dafür, große Einmachgläser kaufen zu müssen, können vielfältig sein. Erfahrungsberichten nach lassen sich beispielsweise Sojaflocken in einer Großpackung nicht so leicht lagern, da diese in einem Papiersack normalerweise ankommen. Dies ist keine Garantie darauf, dass der Inhalt dann auch lange hält – in diesem Beispiel also eher weniger!

Grundsätzlich sollte man also darauf achten, immer große Einmachgläser auf Vorrat zu haben, wenn oft und gerne Großmengen von bestimmten Gewürzen, Lebensmitteln etc. bestellt werden. Denn speziell dafür ist dieses große Einmachglas auch gedacht worden.

Aber warum sollte ich Großpackungen einkaufen? Nur um große Einmachgläser günstig kaufen zu können?

Nein, dafür natürlich nicht. Generell sind aber Großpackungen relativ gerechnet viel günstiger als Kleinmengen – egal um was es sich hier genau handelt. Daher lohnt sich der Kauf von deutlich größeren Einmachgläsern in vielen Fällen…

  • Gartenfrüchte oder gesammeltes/gekauftes Obst
  • Müsli
  • Pesto
  • Nudeln
  • Mehl
  • Gemüse (Tomaten, Sauerkraut, Gurken…)
  • Süßigkeiten (Kekse, Bonbons)
  • Einmachen und Einkochen von Suppen, Wurst, Löffeldessert, Marmelade
  • Gewürze
  • Honig
  • Als Präsentation von Fingerfood, Desserts und Salate
  • Sirup
  • Tee
  • Blüten
  • Trockenobst
  • Saucen
  • Nüsse
  • Pulver
  • Sahme
  • Butterschmalz
  • Kaffeebohnen
  • Backvorräte
  • Brotaufstrich
  • Allerlei Arten von Gärgetränken (selbstgemachter Likör etc.)
  • Lunch-Box
  • Porridge Zutaten
  • Deko
  • Oder sogar ein Minibiothop?
  • Windlicht
  • Sparbüchse… 😊

Auf was sollte man beim Kauf von großen Einmachgläsern achten?

Zum einen natürlich darauf, wie das große Einmachglas geliefert wird. Wichtig hierbei ist es, gleich zu kontrollieren, ob Risse oder Kratzer am Glas zu entdecken sind. Ansonsten schon vor dem Kauf: Ist das Glas dick? Ist der Deckel für mein jeweiliges Ziel (wofür willst du das Einmachglas benutzen) klar ist und entsprechend auch die richtigen Deckel oder Dichtungen dazu bestellt werden! Vielleicht haben Sie auch das Ziel, eine Luftdichte Verschlussmethode zu wählen, weil der Inhalt sich doch noch deutlich länger halten muss.

Die Qualität spielt beim großen Einmachglas eine ganz besondere Rolle. Beispielsweise gibt es Modelle, die sogar den Fall aus 90 cm Höhe aushalten und diese Tortur sogar noch überleben.

Leider jedoch gibt es auch Fälle, wo die Qualität überhaupt nicht stimmt. Dellenförmige Rillen, leichte Abschürfungen, die schon bei der Produktion entstanden sind… kleine Makel, die die Optik stören oder bei leichten Schlägen für Risse oder sogar zum Zerbrechen des Glases führen.

Hält die Deckelhalterungen meinen Anforderungen stand? Oder geht es vielleicht nur darum, ein schönes Einmachglas zu kaufen, was zu Dekozwecken hingestellt wird, als für den zugedachten Zweck als Einmachglas?

Auch sollte beachtet werden, dass man eventuell den Inhalt des großen Einmachglases wechselt. Sind die Gläser auch geruchsneutral oder bleibt der Likörgeschmack erhalten, wenn ich darin Nudeln lagern möchte?

Nach einer gewissen Zeit werden die Gummidichtungen solch großer Einmachgläser porös und könnten eventuell reißen. Manch Anbieter liefern hier passende Ersatzgummis mit – wichtig hierbei ist jedoch etwas ganz anderes: Wie lange wird es diese Gummis noch geben? Ist die Größe besonders bzw. hat der Deckel eine besondere Form, die nicht unbedingt der Norm entspricht? Man muss also wissen, ob die Optik hier wichtiger als der Nutzen ist.

Denn rein von der Funktion her unterscheiden sich beide überhaupt nicht – nur die Optik macht bei einem „nichtrunden“ Glas einen Unterschied, stellt jedoch, was die Dichtungsgummis angeht, eine Herausforderung dar. Teilweise kann der Ersatz solcher Dichtungsgummis für speziell große Einmachgläser extrem teuer werden… oder überhaupt nicht mehr erhältlich sein! Sie wollen vielleicht Ihren Kindern oder irgendwann auch mal Enkeln die Kunst, die sich hinter den Einmachgläsern verbirgt, beibringen oder zeigen und später weitergeben. Die dazwischen liegende Liegezeit wird der Dichtungsgummi daher eher nicht ewig überstehen. Natürlich hält das Glas ewig und die Kultur dahinter auch. Einen Engpass bildet hier leider nur der Gummi für große Einmachgläser.

Große Einmachgläser reinigen

Natürlich wird es irgendwann mal soweit sein, dass Sie das Müsli mal aufgebraucht haben oder das Gemüse endlich weg ist. Das große Einmachglas kann natürlich, sofern es heile geblieben ist, munter weiter verwendet werden. Wichtig hierbei ist aber, dass alles von möglichen Keimen etc. befreit wird. Und das geht meist nur mit wirklich heißem Wasser. Aber passen Sie auf! Glas ist zwar hart, wird jedoch bei extremen Temperaturunterschieden brüchig und kann bei sehr heißem Wasser kaputt gehen. Daher empfehlen wir Ihnen, das Glas erst mit lauwarmen Wasser aufzuwärmen und erst danach mit heißem Wasser und Spülmittel zu waschen. Dazu müssen Sie beachten, dass Sie unbedingt den Dichtungsring austauschen und den Drahtbügel getrennt vom Glas waschen.

Große Einmachgläser günstig kaufen und lange behalten – Fazit

  1. Qualität (dickes Glas, Verabeitung, Glasbruch bei Lieferung? Glas verschmutzt?)
  2. Deckel (Dichtungsring dabei? Schraubverschluss oder Bügelverschluss/Drahtbügelglas, Luftdicht? durchmesser)
  3. Optik (Dellen? Risse? Rillen? Welche Farbe? Durchsichtig oder nicht? Rund oder eckig? Größe)
  4. Nutzung (geruchsneutral? Ersatzgummis mit dabei? Falls nicht, wie teuer? Wie ist die Qualität der Dichtungsgummis? Welches Material?)
  5. Widerstandsfähig gegen Salze, Laugen und Säuren, Vakuumbeständig
  6. Reinigung und Verschleiß (Spülmaschinenfest? Metallbügel resistent gegen härte Reinigungsmittel, rostanfällig, wie leicht ist die Reinigung von Hand)

 

Ich hoffe sehr, dass ich dir mit meinem Artikel weiterhelfen konnte und du alle wichtigen Infos bekommen hast, die du brauchst 🙂

Wenn du Lust hast, dann kannst du mir gerne eine Nachricht schreiben und mir berichten, wie dir der Artikel gefallen hat. Auch wenn du noch weitere Fragen rund um das Thema große Einmachgläser günstig kaufen hast, kannst du mir gerne schreiben.

Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg beim Kaufen 🙂

Liebste Grüße,

deine Nadine

 

 

Hier gehts zurück zur Startseite: Günstige Einmachgläser kaufen